Wärmeschutz

Nach §18 I BauO NRW müssen Gebäude einen ihrer Nutzung entsprechenden Wärmeschutz haben. Die Anforderungen sind in der Energieeinsparverordnung und der DIN 4108 geregelt.

Der Mindestwärmeschutz

Dieser Mindestwärmeschutz führt zu beheizbaren Gebäuden und verhindert den Tauwasseranfall auf Wänden und die Schimmelpilzbildung. Die Mindestmaßnahmen werden in der DIN 4108 gefordert.

Energiesparender Wärmeschutz

Der energiesparende Wärmeschutz umfasst konstruktive und anlagentechnische Maßnahmen, die den Heizenergiebedarf eines Gebäudes begrenzen. Die einzuhaltenden Werte sind in der Energieeinsparverordnung aufgeführt.

Erhöhter Wärmeschutz

Unter dem erhöhten Wärmeschutz werden die Bauweisen des KfW- Standard's und des Passivhauses verstanden. Für Neubauten und Altbausanierungen werden Energie minimierende Konzepte erarbeitet. Um die kommenden Energiepreissteigerungen abzufangen, sollten diese Maßnahmen vermehrt durchgeführt werden. Darunter zählt die Luft- und Winddichtheit, bessere Dämmung und die Wärmebrückenfreiheit.

Mit diesem Standard werden beim Gebäudeenergieausweis die besseren Ergebnisse erzielt.

Der sommerliche Wärmeschutz

Der sommerliche Wärmeschutz sorgt dafür, dass Räume in leichter Bauweise (Dachgeschoss, Glasfassaden) sich nicht übermäßig aufheizen. Hierdurch steigern sich der Komfort und die Vermietbarkeit von Dachgeschosswohnungen.

Der Feuchteschutz

Der Feuchteschutz regelt die Verdunstung von Tauwasser aus den Bauteilen. Zu beachten ist, dass bei einer Nutzungsänderungen und –erweiterungen, Umbaumaßnahmen und Sanierungen die in die Substanz eingreifen oder mehr als 10m² umfassen, der Bestandsschutz entfällt und die neusten Vorschriften eingehalten werden müssen (§ 87 BauO NRW, §1xx EnEV). Eine frühzeitige Beratung ist daher sinnvoll.

Die benötigten Planungen und Berechnungen sowie die geforderten Energie- und Wärmebedarfsausweise können über unser Ingenieurbüro erstellt werden. Ökologische Baustoffe können berücksichtigt werden.

Als zusätzliche Leistung kann die Ausführung der Maßnahmen auf der Baustelle überwacht werden.